Kulissen zu Dürrenmatt, Frank der Fünfte

Die vier großen Kulissenwände zu Dürrenmatts Theaterstück "Frank der Fünfte" beschreiben in gewisser Weise den Weg von der repräsentativen Außenansicht des Bankhauses immer tiefer in dessen Inneres, führen von der prächtigen Schaufassade des Geldinstituts schließlich bis in den lichtlosen Keller, in dem nicht nur die für den Fortgang der Geschäfte unausweichlichen Mordtaten geschehen, sondern auch aufgebrochene Schließfächer und leere Geldschränke von der jahrzehntelangen "Selbstbedienung" durch Direktoren, Vorstand und Geschäftsleitung zeugen.

 

 

Bild 1 : Außenansicht der Prunkfassade des ebenso traditionsreichen wie verbrecherischen Bankhauses

      

  

 

 

Bild 2: Der große Konferenzsaal - hier berät die Geschäftsleitung über Strategien zur weiteren Geldvermehrung und sondiert zugleich die Möglichkeiten, ungesetzliche Machenschaften zu verschleiern und eigene Verstrickungen anderen in die Schuhe zu schieben. An der Wand verweisen die Bildnisse der Amtsvorgänger von Frank d. Fünften auf die lange kriminelle Tradition; selbstverständlich sind alle Jalousien herabgelassen und die Vorhänge zugezogen.

 

 

Bild 3 : Die kleine Bar "Chez Guillaume" ist ein eher intimer Ort, an dem - meist "privat" und unter vier Augen - kleine Intrigen gesponnen, aber auch diskrete Erpressungsversuche unternommen und Bestechungen durchgeführt werden können.

 

   

 

 

Bild 4: Der dunkle, verwahrlost und chaotisch anmutende Kellerraum - mit leeren Geldkassetten, geplünderten Schließfächern und einem mächtigen Tresor ( zu dem freilich jedermann in der Bank einen Nachschlüssel hat)

Kulissen zu Lenz´Hofmeister (Mai 2017)

Viel zu schade zum Wegstellen oder gar vernichten - die mit viel Herzblut und äußerst kunstvoll angefertigten Kulissen zur Aufführung von Lenz´Hofmeister. So dienten sie nicht nur als Kulissen bei der Theateraufführung, sondern auch als "Bühnenbild" bei der Amtseinführung unserer Schulleiterin und als "Ausstellungsobjekt" im Foyer unseres Sportgebäudes. Großes Rätselraten gab es um die Frage, wer wohl auf den Wandbildern dargestellt sei! Dank und großes Lob an Herrn Horst Meurer und die Kulissen-AG, von der ein kleiner Teil auf dem letzten Bild zu sehen ist. 

Kulissen Nero-Abend (November 2016)

B. Brecht, Der gute Mensch von Sezuan (Juni 2016)