Ernte 2018 - Pfefferminztee, Melissentee und Quitten

Der getrocknete Tee wurde diesmal in einer großen Drehtrommel kleingebröselt und rieselte anschließend durch gebohrte Löcher auf die Auffangfolie.

Für Geleegewinnung mussten die sehr harten Quitten erst mit schwerem Werkzeug kleingeschnitten werden.

Demnächst steht Kartoffelernte mit Pommes und Maisernte mit Popcorn an.

Tee, Sonnenblumenkerne und Chilitropfen werden wieder auf Schulfesten und dem Tag der offenen Tür verkauft.

H. Krüger, R. Katzschmann

Der Garten kommt! (Juni 2018)

Bis April war nichts und jetzt meterhoch. Wie machen die das nur? Viele wussten nicht, dass manche Pflanzen die Kraft über den Winter in den Wurzeln speichern. Weiß jeder noch, wer letztes Jahr welche Pflanze wo gesetzt hat? Voller Optimismus die neuen Keimlinge. 
Garten-AG immer Mittwochs nach der 6. Stunde. 
Hayo Krüger 

Und jetzt Pommes!

25 kg Kartoffeln waren es diesmal. Das langt für etliche Fritierdurchgänge. Die Schulgartenpommes scheinen etwas zu enthalten, was glücklich macht.

Popcornparty 2017

Traditionelle Popcornparty am FWG mit Mais aus dem Schulgarten: Trotz der dieses Jahr reichlichen Ernte hatten die Schüler keine Ruhe, bis alle Körner verpoppt waren. (Hayo Krüger)

Kürbissuppen-Kochen (Garten-AG November 2017)

Und wieder mal eine Mahlzeit aus dem Schulgarten. Von 12 Kilo Kürbisfleisch sind gerade mal 1/3 verkocht. 1 Kg Kartoffeln aus dem Schulgarten kamen auch dazu, um der Suppe mehr Substanz zu geben. 

Schulgarten Anfang September 2017: Volle Blüte

Der Garten hat, wie man sieht, sein Maximum erreicht. Die extra spät gepflanzten Sonnenblumen blühen diesmal erst nach den Sommerferien. Blaue Trichterwinden zeigen jetzt, was sie können. Eine Popcorn-Mais-Rekordernte wird erwartet. Demnächst wieder Kartoffel-, Chili- und Kürbisernte. Hayo Krüger

Garten-AG: Was Anfang Mai los ist

Pusteblume, blüht meistens als erstes in großer Zahl.
Im Folientunnel sind die jungen Pflanzen etwas wärmer und noch verschont vom Konkurrenzkampf mit anderen Pflanzen und Schnecken im Garten. So eine Art Schule für Pflanzen vor dem richtigen Leben.
Strohhüte schützen vor Sonnenbrand. AG-Leute testen gerade die Gartenbewässerung.

Garten-AG ist immer mittwochs gleich nach der 6ten im Garten für alle Klassenstufen.

H. Krüger

Winteraktivitäten der Garten-AG

Auch im Winter "tagt" die Garten-AG mit interessanten und Spaß machenden Programmpunkten: Popcorn aus Schulgarten-Mais, Kürbissuppe aus Schulgartenkürbissen, Quittenmarmelade aus Schulgarten-Quitten, scharfe Chilisoße aus Schulgarten-Chilis in Fläschchen abgefüllt – zum Verkauf auf dem nächsten Schulfest.

Schulgarten-AG: noch mehr Bilder ...

Bilder aus der Schulgarten-AG sind zugänglich unter folgendem Link: https://mega.nz/#F!kEADEAjS!FXGbdmolbaGWy8Ar2ARVdA
 https://goo.gl/photos/aPFdfNYPmuVLe8rFA

Pommes mit Kartoffeln aus schuleigenem Garten

Fast schon Tradition am FWG ist das Pommes-Frittieren der Garten-AG mit den schuleigenen Kartoffeln. Hier sogar mit drei Fritteusen zugleich. Die 27kg Ernte reicht noch für etliche Mahlzeiten. (Hayo Krüger)

Garten-AG: Steigende Frosch-Anmeldungen (April 2015)

Einige Frösche haben sich entschlossen, ihre Nachkommen am FWG-Teich anzumelden. Also auch hier steigende Schülerzahlen. Den Abschluss wird diese Lurchklasse wohl schon zum Ende dieses Schuljahres schaffen, um dann in zwei Jahren die eigenen Nachkommen wiederum am FWG anzumelden.
Die Gartensaison hat mit den ersten Setzlingen verschiedenster Pflanzen begonnen. Eine diesjährige Besonderheit sind Kartoffeln, die aus Samen nachgezüchtet wurden. Normalerweise werden Kartoffeln nämlich nur durch Knollen vermehrt. Einige Schüler der Garten-AG nehmen auch am landesweiten Wettbewerb „Kids an die Knolle“ teil, bei welchem die Aufzucht von Kartoffelsorten der „Pfälzer Grumbeere“ dokumentiert werden sollen. Nachdem die (stinkende) Riesenblume verblüht war, kommt die Knolle wieder in die Erde, um ein neues Blatt auszubilden und Kraft zu sammeln für eine noch größere (uns stinkende) Blüte im nächsten Jahr. Für das Blütenwachstum schrumpfte die Knolle und ähnelt nun in Größe und Aussehen einem menschlichen Gehirn – also genau richtig fürs FWG. Ein Goldkäfer macht Pause in der Sonne des Schulgartens. H. Krüger

Stinkblume - Teufelszung - Amorphophallus konjac (Garten-AG)

Die Teufelszunge machte am 23.3. mit entsetzlichem Aasgeruch, aber schönem Anblick und 1,75 cm Höhe ihrem Namen Ehre. Amorphophallus konjac, so der lateinische Name, stand wochenlang in der Vitrine im Treppenhaus und schaffte es leider nicht mehr vor den Ferien zur Blüte. Der strenge Aasgeruch soll Fliegen zur Bestäubung anlocken. Gut zu erkennen sind im Blütenkelch die männlichen und weiblichen Blütenorgane. Fast drei Jahre musste die 3,5 Kg schwere Knolle dafür im Schulgarten Kraft sammeln. Die nächsten Jahre könnte sie noch größer werden oder sich vermehren. Der starke Geruch wird jedoch fast nur von Biolehrern zu ertragen sein. (Bericht: Hayo Krüger)