Balance Turnier 2015 - Bericht zweier Schülerinnen

Balance-Turnier - daran nehmen unsere Schüler/innen schon seit Jahren teil. Was sich genau darunter verbirgt und wie die Schüler/innen die Teilnahme erleben, erfahrt ihr im folgenden Bericht.

(13.06.2015)

Erster Tag:
Am 19.05.2015 fuhren wir nach Luxemburg, um am Balance Turnier 2015 teilzunehmen. Als wir nach einer Stunde Fahrt ankamen, bezogen wir unsere Zimmer. Alle waren beschäftigt mit Zimmer-Erkunden oder mit Auspacken. Danach durften wir uns aussuchen, ob wir in unseren Räumen bleiben oder Fußball spielen gehen wollten. Um 12:00 Uhr gab es belegte Sandwiches als Mittagessen.
Um 13:00 Uhr fing das Turnier endlich an. Belgier, Luxemburger, Franzosen und wir Trierer wurden in Mannschafen eingeteilt, die dadurch bunt gemischt waren. Jedes Team hatte einen Trainer. Die Regeln des Turnieres wurden bekannt gegeben: Du durftest nicht foulen, das Tor musste offen bleiben und du solltest immer abspielen. Für jedes Spiel gab es von den Gegnern „Fair-Play-Punkte“. Davon konnte eine Mannschaft höchstens 3 bekommen.
Um 19:00 Uhr gab es Nudeln mit Hackfleisch- oder Tomatensoße. Nach dem Abendessen sind noch alle zusammen wandern gegangen. Während der 1,5 Stunden dauernden Wanderung sah man schöne Landschaft. Bis um 21:00 Uhr hatten wir Freizeit und um 22:00 Uhr war Nachtruhe.
Wir fanden, es war ein schöner und aufregender Tag, weil alle so nett waren und das Fußball-Spielen sehr viel Spaß gemacht hat.
 
Zweiter Tag:
Wir mussten morgens schon früh aufstehen. Um 6.45 Uhr ist Hr. Köhl in unsere Zimmer gekommen, um zu gucken, ob wir schon auf seien. Eine halbe Stunde später mussten wir fertig gepackt haben, also mussten wir uns beeilen.
Anschließend gab es Frühstück. Es gab ein Buffet mit Eiern, Brötchen, Wurst, Käse etc. Es hat sehr lecker geschmeckt. Danach sind die FWG-Schüler, das heißt Luca, Leonie, Tobias, Désirée, Matthias, Miriam, Cora, Pauline, Anna, Marie, Konstantin, Paul, Tim und Emil, mit Fr. Opp und Hr. Köhl auf die Fußballplätze gegangen. Dort haben wir uns in die verschiedenen Mannschaften begeben, wo wir unsere restlichen Spiele spielten.
Die Siegerehrung fand noch vor dem Essen statt. Es gab keine Preise, aber man benötigt ja auch keine. Alle haben fair gespielt, weshalb nur die ersten drei Teams der Fair-Play-Wertung aufgerufen wurden. Zum Essen gab es dann eine große Lunchbox mit zwei belegten Brötchen, einem Salat, einer Banane, einem Kuchen und mit einer Flasche Wasser.
Wir hatten anschließend noch ca. 2 Stunden Zeit, bis wir in den Bus steigen durften. Wir haben die Zeit genutzt, uns ein bisschen zu unterhalten und Fußball zu spielen.
Wir fanden, es war ein gelungener Aufenthalt. Es war gut, dass nicht allzu viel auf die Platzierung geachtet wurde, sondern eher darauf, dass alle Spaß hatten.
 
Leonie Zingen und Miriam Schild (beide 6b)