Braslilien-Austausch April 2018

Bericht über den Austausch

Nachdem die brasilianischen Schüler uns im vergangenen Jahr besucht hatten, traten wir, 21 Schüler mit zwei Lehrern, Ende April unsere Reise nach Rio de Janeiro an. 

Auch als wir unseren ersten Hitzeschock beim Verlassen des Flughafengebäudes überstanden hatten, war das Klima für uns sehr heiß und schwül. 
An den Wochenenden, die wir in Brasilien verbrachten, waren wir in unseren Gastfamilien. Einige Schüler sind zu Ferienhäusern der Gastfamilien gefahren, während andere die Tage in Rio genießen konnten. Unter der Woche ging es dann um 7.15 Uhr an der deutschen Schule von Rio de Janeiro mit dem Unterricht los. Wir hatten bis um 8.45 Uhr Portugiesisch-Unterricht, in dem wir sowohl einige Sprachkenntnisse erwerben konnten als auch vieles über die Stadt und ihre Kultur lernten. Anschließend fuhren wir zu verschiedenen Ausflugszielen wie beispielsweise zum berühmten Cristo, ins Maracanã Stadion, zu Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt sowie in den Botanischen Garten. Die Nachmittage haben wir in unseren Gastfamilien verbracht. Viele Schüler haben sich untereinander getroffen und gemeinsam verschiedene Dinge unternommen. So waren einige von uns nachmittags oft am Strand.

Nach den zwei Wochen, die wir in Rio de Janeiro verbracht haben, fuhren wir in ein Camp nach Prados, eine Stadt im nächsten Bundesland (Minas Gerais), ca. sechs Stunden von Rio entfernt. Das Camp, in dem wir für eine Woche lebten, hatte ein großes Gelände mit zahlreichen Obst- und Gemüsegärten, einem Pool, einem Volleyballfeld und weiteren Freizeitmöglichkeiten. Vormittags haben wir Ausflüge zu verschiedenen Zielen in der Nähe gemacht. Wir waren zum Beispiel in einer Schnitzerei, einer Weberei und sind durch die Tropen gewandert. Den restlichen Tag hatten wir meist Freizeit. Nach einer fast 30stündigen Reise, die einen kurzen Zwischenstopp auf dem Zuckerhut beinhaltete, kamen wir schließlich wieder zuhause an. Abgesehen von kleineren Zwischenfällen wie kleinere Krankheiten oder Spinnenbissen war die Woche in Prados ein ebenso großer Erfolg wie unsere Zeit in Rio de Janeiro.

Dennoch waren wir froh, als wir alle wieder heil und gesund in Deutschland ankamen. Wir haben drei wunderschöne Wochen in Brasilien verbracht und sind sehr dankbar, dass wir an einem solchen Austauschprogramm teilnehmen konnten. Miriam Schild

21 Schülerinnen und Schüler nahmen an dem von Herrn F. Lieser und Frau S. Ruff begleiteten Austausch vom 27.03. bis 18.04.2018 teil.

 Hier nun einige Schülerstimmen:

Es war ein interessantes Erlebnis mit vielen neuen Eindrücken und ich finde das gut, dass die Schule so etwas ermöglicht.

Es war sehr schön, auch wenn das Wetter nicht so gut war. Ich finde es gut, dass wir viel in Rio gesehen haben und trotzdem noch nachmittags frei mit Freunden etwas unternehmen konnten. Insgesamt war es eine tolle Erfahrung.

Ich fand den Brasilien-Austausch sehr gut, da man sich eine andere Kultur ansehen konnte und wir viel gesehen haben. Die letzte Woche war auch sehr schön, da alle was zusammen gemacht und sich somit besser kennengelernt haben.

Mir hat es sehr gut gefallen, doch ich hätte nicht gedacht, dass es so viele Favelas gibt.

Der Brasilienaustausch hat mir sehr viel Spaß gemacht, denn man hat eine komplett neue Kultur kennengelernt. Außerdem habe ich viele neue Freunde kennengelernt.

Ich hatte viel Spaß an dem Austausch in Brasilien und würde jeder Zeit wieder mitmachen. Jedoch fand ich manche Tage echt ziemlich stressig. Alles in allem fand ich unser Programm gut durchgeplant und mit viel Abwechslung gestaltet.

Es war einer meiner schönsten Urlaube überhaupt […]

Es war sehr schön. Ich habe das Gefühl, dass wir nur eine Woche in Brasilien waren. Mit der Gruppe könnte ich noch bis zu den Sommerferien in Prados bleiben.