Karl Marx im Schulgarten

Anlässlich des Marx-Jahres 2018 entstehen unter Leitung von Herrn Krüger mehrere Beton-Statuen zum Thema. Für den Körper der Statue wurde von einem Schüler der 6. Klasse ein Betonabdruck erstellt, den man nun als Gussform verwenden kann. Die gehärteten Hälften der Statue wurden in einem weiteren Schritt zusammengefügt. Dasselbe Verfahren wurde für den Kopf verwendet, wobei man hier einen Betonabdruck einer preiswerten (zu kleinen) Gipsbüste erstellte.
Der Marx-Kopf soll jedoch noch von Schülern selbst modelliert werden, und zwar zunächst aus drei Kg Salzteigmasse, die dann wiederum für einen Betonabdruck verwendet werden kann.

Marx. Der Unvollendete - J. Neffe las aus seiner neuen Marx-Biografie (25.11.)

Das FWG - die Schule von Karl Marx! Für den Autor der neuen Marx-Biogrfie war es eine Ehre, in der ehemaligen Schule von Marx lesen zu dürfen, und für unsere Oberstufenschüler/innen war es ein Erlebnis, den promovierten Biochemiker und mehrfach ausgezeichneten Journalisten über Karl Marx, seine Persönlichkeit, seine Ideen und vor allem die aktuellen Bezüge zur gesellschaftlich-wirtschaftlichen Lage der Gegenwart zu hören.

In der Buchankündigung heiß es: Karl Marx, der revolutionäre Querkopf und Vordenker des 19. Jahrhunderts, ist wieder da. Seit der Kommunismus in seinem Namen – aber nicht in seinem Sinne – Geschichte ist, feiert er ein bemerkenswertes Comeback. Anlässlich seines 200. Geburtstags erkundet Jürgen Neffe dessen Ursachen – in Marx´ Schriften wie in seiner Biografie. Er schildert das Leben eines Flüchtlings und geduldeten Staatenlosen, der für seine Überzeugungen keine Opfer scheut. Weder Krankheit, Armut, Ehekrisen noch Familientragödien halten ihn davon ab, beharrlich an seinem Werk zu arbeiten. Mit seiner Analyse des Kapitalismus als entfesseltes System sagt er die globalisierte Welt unserer Tage bis hin zur Finanzkrise voraus. Neffe zeichnet die Entwicklung der Marxschen Gedankenwelt von Entfremdung und Ausbeutung in den Frühschriften bis zur ausgereiften Krisentheorie im Kapital nicht nur nach. Als erfahrener Popularisierer der Wissenschaft erklärt er die Theorien in verständlicher Form und konfrontiert sie mit der Realität des 21. Jahrhunderts.

Marx-Container am FWG

Im Rahmen der Projekte rund um das Karl-Marx-Jahr hat unsere Schule seit ein paar Tagen einen „Marx-Container“ im Foyer. Die Karl-Marx-Ausstellungsgesellschaft hat uns als erster Trierer Schule einen von vier Marx-Container, die in den QuattroPole-Städten aufgestellt werden sollen, angeboten – dieser steht vom 21.08. bis zum 27.09. im Foyer. - Er bietet unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Eindrücke und Assoziationen sowie im Unterricht Erfahrenes dort verbal zu äußern. Eine Theatergruppe wird später die Wortbeiträge auswerten und künstlerisch darstellen. Die Präsentation erfolgt dann später über eine Hörbox.