Drei Darstellendes Spiel - Kurse bei dem Landesschultheatertreffen

Beindruckende Vorstellungen von drei Darstellendes Spiel - Kursen gab es bei dem Landesschultheatertreffen. Der 11er Kurs "B(l)ackToFuture" in Kooperation mit der Orchester-AG und die beiden 12er Kurse "Blackbäries&BlackArts" präsentierten mit großem Erfolg ihre Stücke "Alle sind unterwegs" und "Ein Gespenst geht um...".

Bei der Eröffnungsfeier vor vielen geladenen Vertretern der Stadt, des Ministeriums und des Landesverbandes Theater in Schulen sowie den Teilnehmern wagten der Grundkurs 11 und die Orchester-AG eine fächerübergreifende Kooperation zwischen Musik und Theater. Die von Herrn A. Wagner nach einer Vorlage selbst komponierte Bühnenmusik wurde live zu dem schauspielerischen Geschehen gespielt, was ein stets takt- und sekundengenaues hochkonzentriertes Zusammenspiel beider Ensembles erforderte. 
Begeisterter Applaus zeigte die äußerst beeindruckende Wirkung auf die Zuschauer/Zuhörer.

Die Gemeinschaftsproduktion der Blackbäries und BlackArts "Ein Gespenst geht um..." zum Thema Karl Marx - unter der Spielleitung von Frau G. Braun und Herrn H. Steimer - wurde unter vielen Bewerbungen aus ganz Rheinland-Pfalz ausgewählt. 
Die Szenencollage begibt sich auf eine assoziative Annäherung an die Idee, gar das Idol oder nur das Gespenst ´Karl Marx´, welche einen Bogen spannt vom antiken griechischen Drama und seiner Mythologie des menschenfreundlichen Vorausdenkers Prometheus und dessen schmerzhaftem Konflikt mit den Herrschenden über die industrielle Maschinisierung und Ausbeutung des Proletariats bis zum aktuellen Börsengeschehen. 
Unter Verwendung von Textfragmenten verschiedener Autoren (u.a. Aischylos; D. Fo; U. Widmer; R. de Calan / D. Mary; F. Kafka) werden Fragen, Bilder, Töne und Hoffnungen auf die Bühne gebracht, in denen wir ´den versteinerten Verhältnissen ihre eigene Melodie vorspielen, um sie dadurch zum Tanzen zu zwingen´ (K.M.).
Die Collagenform erlaubt inszenatorisch auch Stilbrüche, da (nach Karl Marx) "... alle großen weltgeschichtlichen Tatsachen und Personen sich sozusagen zweimal ereignen [...]: das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce." 
Das Stück entstand im Grundgerüst im April an den Projekttagen der Schule. Zwei 12er DS-Kurse fanden sich zu einer Kooperation innerhalb weniger Tage zusammen und versuchten, vieles aus dem Unterricht in kürzester Zeit unter einem sich dieses Jahr (nicht nur in Trier) anbietenden und stets aktuellen Thema gemeinsam umzusetzen.

Einen Eindruck der Aufführungen geben die Mitschnitte unter folgenden Links wieder: 
"Alle sind unterwegs": https://vimeo.com/274347451
"Ein Gespenst geht um...": https://vimeo.com/273370385

Hemut Steimer