Erdkunde-Leistungskurs 12 on tour

Unter fachkundiger Leitung von Diplom-Geograph und Landschaftsplaner Reinhold Hierlmeier unternahm der Erdkunde-Leistungskurs 12 eine Reise in die Vergangenheit.

Nach einer kurzen Bahnfahrt begann die Exkursion am Schodener Bismarckturm, hoch über der Saar gelegen. Am Beispiel des Wiltinger Saarbogens sollten vor Ort geologische und geomorphologische Zusammenhänge erörtert werden, was durch die lebendige und anschauliche Vermittlungsweise unseres Referenten auch tatsächlich gelang. Theoriewissen wurde im wahrsten Sinne „begreifbar“, konnten wir doch die mitgebrachten Gesteinsproben direkt den uns umgebenden Gesteinsformationen zuordnen. Von den zahlreichen Aussichtspunkten fiel uns der fluviatile Formenschatz des Saarburger Landes regelrecht „ins Auge“. Haupt- und Mittelterrassen, trockengefallene ehemalige - teils von Mooren durchzogene - Flusstäler und die berühmten Umlaufberge der Saar („Ayler Kupp“) konnten wir in situ betrachten und analysieren. Auf unserer dreistündigen Wanderung entlang der Schodener Weinberge wurde uns deutlich, dass die heutige Landschaft das Ergebnis unterschiedlicher Entwicklungen und Ereignissen ist. Verschiedene Faktoren (Gesteinsuntergrund, Temperaturschwankungen, Klimaveränderungen) bilden spezifische Formen heraus und schaffen somit die Bedingungen für menschliches Handeln. Am Beispiel des Weinbaus und des Tourismus erfuhren wir die Bedeutung dieser Naturfaktoren, wobei natürlich umgekehrt auch der Mensch zunehmend die natürlichen Gegebenheiten beeinflusst. Um viele neue Erkenntnisse bereichert und froh, die Regionalbahn nach Trier nach einem beeindruckenden Endspurt doch noch erreicht zu haben, endete unser Exkursionsnachmittag wieder in Trier.

Thorsten Walter