FWG-Flotte hat beim Landesentscheid im Rudern 2018 erneut überzeugen“

„Einer für alle – alle für einen“ Unter diesem Motto konnten sich beim Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ gleich drei Boote des FWG für die Finalläufe der diesjährigen Landeswettkämpfe qualifizieren und damit nochmals die Ergebnisse vom Vorjahr toppen!

Bei traumhaften Wasserbedingungen wurden die diesjährigen Landeswettkämpfe der Schulen im Rudern erneut im Schiersteiner Hafenbecken ausgerichtet. 

Die Viererbesatzung um Schlagmann Fabian Sponholz hatte, mit einem vollen Meldefeld in der Wettkampfklasse I, die größte Herausforderung des Tages zu bewältigen. Trotz kleiner technischer Probleme in der Startphase fand der Vierer gut ins Rennen und sicherte sich souverän den zweiten Platz. In einem packenden Zielfinish vermochte es nur das Neuwieder Gymnasium seine Bugspitze vor unserem Boot über die Ziellinie zu schieben.

In der jüngeren WK-II-Klasse, in der dem Sieger ein Ticket zum Bundesfinale nach Berlin winkte, musste sich die Bootsbesatzung um Schlagmann Nicolas Pauly gegenüber dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium aus Münstermaifeld geschlagen geben. Trotz respektablen Abstands zum Siegerboot kann die junge Besatzung, die im Finalrennen gleichzeitig ihr bestes Rennen der Saison absolvierte, optimistisch in die Zukunft blicken, da sie im kommenden Jahr erneut die Chance hat, sich für das Bundesfinale in Berlin zu qualifizieren.

In der WK-I-Riemenklasse hatte unser Vierer bereits im Vorfeld mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Neben terminlichen Engpässen, welche unvorhergesehen die Trainingseinheiten schlagartig dezimierten, musste in kürzester Zeit ein Ersatzmann für den verletzungsbedingt ausgefallenen Schlagmann Felix Krause gefunden werden. Mit Gabriel Schild fand sich ein „Joker“, der die entstandene Lücke bravourös schließen konnte. Als Lohn winkte schlussendlich der Landesmeistertitel, den sich die Mannschaft nicht nur durch schweißtreibende, sondern auch nervenaufreibende Arbeit redlich verdiente.

Folgende Endresultate wurden erzielt:

Platz im WK I Jungen Gigriemenvierer: Moritz Jakoby, Thomas Uth, Gabriel Schild, Leon Selbach und Steuermann Florian Leininger

2. Platz im WK I Jungen Gigdoppelvierer: Fabian Sponholz, Jan Neubert, Paul Wolf, Florian Leininger und Steuermann Thomas Uth

2. Platz im WK II Jungen Gigdoppelvierer: Nicolas Pauly, Jakob Schrömbgens, Leander Schrömbgens, Lennart Noll und Steuermann Lars Siegert

Manuel Nollen (11.06.2017)