„Gutes Vorlesen ist eben, wenn sich keiner langweilt.“ (Rufus Beck)

Allen drei Klassensiegern des schulinternen Vorlesewettbewerbs gelang es, die große Schar der Zuhörer der 6. Klassen zu begeistern und den wichtigen Tipp von Rufus Beck umzusetzen. Wer mit seiner Vorleseleistung am meisten überzeugen konnte und somit FWG-Schulsieger wurde, ist hier zu erfahren.

Während des Wettbewerbs saßen die rund 85 Zuhörer gebannt auf ihren Plätzen, um den beiden Vorleserunden  zu folgen und um sich in die Fantasiewelt der Bücher entführen zu lassen. Lea Harder (6b) las im ersten Durchgang das Anfangskapitel aus Cornelia Funkes Abenteuerroman „Die wilden Hühner – Fuchsalarm“ vor, Florian Münt (6a) wählte eine Textstelle aus Erin Hunters Fantasy-Roman „Warrior Cats“ und Maxi Muschwitz (6c) präsentierte eine Passage aus Dagmar H. Muellers „Liona Lix – Wer braucht schon einen Drachen?“

In der zweiten Runde bestand die Aufgabe für die drei Schüler darin, einen unbekannten Text besonders sicher, sinngemäß und atmosphärisch treffend vorzustellen, und zwar wurde das Anfangskapitel aus dem bekannten Jugendroman „Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse“ von Christine Nöstlinger ausgewählt. Auch diese Herausforderung wurde von allen drei Schülern gut gemeistert und während dieses Wettbewerbs mit tollen Lesevorträgen hat sich ganz sicher keiner gelangweilt.

Nun hatte die Jury die schwierige Aufgabe, einen Sieger oder eine Siegerin zu küren. Die Entscheidung fiel auf Lea Harder (6b), der es sowohl bei der Vorstellung des eingeübten Textes als auch beim Vorlesen des Fremdtextes in besonderer Weise gelungen ist, uns Zuhörer mit einem lebendigen Stil, der passenden Stimmung und einer einwandfreien Lesetechnik für ihre Textauszüge zu begeistern.

Schulleiterin Bärbel Brucherseifer überreichte Lea und den beiden anderen Klassensiegern im Rahmen der Siegerehrung ihre Urkunden und ein Buchgeschenk, das ihnen noch mehr Lust aufs Lesen und Vorlesen macht. Besondere Glückwünsche richtete die Schulleiterin an Lea, die sich auf die Teilnahme an der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs, dem Stadtentscheid, freuen darf. Für diese Ausscheidungsrunde und die sich ggf. anschließenden Bezirks- und Regionalentscheide drückt ihr die Schulgemeinschaft ganz besonders die Daumen: Der Landesentscheid wird im Mai 2019 am FWG stattfinden und es wäre eine besondere Freude für uns alle, dann auch dort mit Lea mitfiebern zu können.

Alle Sechstklässler und ihre Deutschlehrerinnen Frau Braun, Frau Denzinger und Frau König gratulieren Lea Harder zu ihrem Sieg und ihrer überzeugenden Leistung und wünschen ihr viel Erfolg für die kommenden Runden!

Christiane König