Mädchenhandball am FWG

Nach vielen Jahren der „Vakanz“ konnte das FWG in diesem Schuljahr endlich einmal wieder eine Handballmannschaft im weiblichen Bereich melden.

Zwar erreichten die Mädchen beim Regionalentscheid im WK III (Jahrgang 04 – 07) nur den vierten Platz (von fünf teilnehmenden Schulen), zeigten jedoch sehr ansprechende Leistungen.

Vor allem Malin Rensch beeindruckte nicht nur durch ihre spielerische Qualität im Angriff wie in der Abwehr, sondern auch in ihrer Funktion als „Teamleaderin“. Aber auch Alicia Henneken überzeugte auf der „Königsposition“ im linken Rückraum durch gekonnte 1:1-Aktionen und erfolgreiche Durchbrüche. Marie Kertels zeigte nach nur einjähriger Mitgliedschaft im Handballverein eine starke Leistung auf Halbrechts. Im Tor steigerte sich Luise Heinrich – eigentlich eine Fußball-Feldspielerin – von Spiel zu Spiel und hielt einige sogenannte „Hundertprozentige“. Viviane Leukel meisterte als Nicht-Handballerin ihre Aufgabe am Kreis bravourös; sie krönte ihre gute Leistung mit zwei tollen Toren. Jule Hennefeld – als Fünftklässlerin noch dem WK IV zugehörig – gelangen immer wieder sehenswerte Durchbrüche auf Linksaußen und auch die beiden anderen „Youngster“ Melissa Klemens und Frida Kjolsrud fanden sich gut in die Mannschaft ein und hatten Anteil am wirklich ansprechenden Auftritt des Teams.

 

Unser Foto zeigt:

Hintere Reihe von links nach rechts: Marie Kertels, Luise Heinrich, Viviane Leukel, Malin Rensch

Vordere Reihe von links nach rechts: Alicia Henneken, Jule Hennefeld, Frida Kjolsrud, Melissa Klemens

 

Foto und Bericht: Petra Orth